Mixed Volleyball
SC Baden-Baden e.V.
Logo SC Baden-Baden
Direkt zum Seiteninhalt
Dokumente zum Download

Downloadseite

Formular Vereinsanmeldung und NVV Kalender

Die wichtigsten Volleyballregeln in aller Kürze
  • Das Hallenvolleyballfeld hat die Größe 9 x 18 m
  • Netzhöhen - Männer: 2,43 m, Mixed: 2,35 m; Frauen: 2,24 m
  • Ein Team besteht aus höchstens 12 Spielern (inkl. Libero). Im Spiel sind immer 6 Spieler im Einsatz.
  • Spielregeln: Das Spiel geht nach offiziellen FIVB Regeln über 3 Gewinnsätze. Satz 1 bis 4 werden bis 25 Punkte bzw. 2 Punkte Differenz gespielt
  • Der entscheidende fünfte Satz (Tie-Break) wird nur bis 15 Punkte bzw. 2 Punkte Vorsprung gespielt.
  • Pro Mannschaft sind 2 Auszeiten a 30 Sekunden pro Satz erlaubt
  • Alle Pausen zwischen den Sätzen dauern 3 Minuten – Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt.
  • Im 5. Satz werden bei 8 Punkten die Seiten gewechselt und bei gleichen Positionen wieder aufgenommen.
  • Spielpositionen müssen im Moment des Aufschlags in der Rotationsfolge gehalten werden, anschließend können die Positionen getauscht werden (Läufersysteme).
  • Es können höchstens 6 Auswechslungen pro Satz vorgenommen werden.
  • Ein ausgewechselter Spieler kann wieder eingewechselt werden, aber nur für SEINEN Ersatzspieler.
  • Der Libero darf ohne Anmeldung für jeden HINTERSPIELER EINGEWECHSELT werden.
  • Der Libero muss nach Rotation ans Netz wieder für den herausgenommenen Spieler ausgewechselt werden.
  • Er darf weder Aufschlagen, über halb dem Netz angreifen, Blocken und innerhalb der Vorderzone zum Angreifer pritschen.
  • Der Ball darf maximal dreimal geschlagen werden, um ihn in die gegnerische Spielfeldhälfte wieder zurückzuspielen. Der Block zählt dabei nicht als erste Ballberührung.
  • Einem Spieler ist es nicht gestattet, den Ball zweimal hintereinander zu schlagen (außer bei der Blockberührung)
  • Der Ball darf nicht gehalten oder geworfen werden.
  • Der Ball darf mit mehreren Körperteilen gespielt werden wenn die gleichzeitig geschieht.
  • Ein ins Netz gespielter Ball darf im Rahmen der 3 Schläge zurückgespielt werden
  • Netzberührungen sind erlaubt, wenn die Aktion nicht mit dem Spielgeschehen zu tun hatte
  • Sichtblock ist nicht erlaubt
  • Der Aufschlag darf nicht geblockt oder überhalb der Netzkante zurückgeschlagen werden
  • Lobbälle sind erlaubt.
  • Ein Vorderspieler darf in jeder Höhe einen Angriffsschlag ausführen.
  • Ein Hinterspieler darf nur HINTER der Angriffslinie angreifen, er darf beim Absprung nicht die LINIE BERÜHREN .
  • Nur Vorderspieler dürfen blocken

Die wichtigsten Beach-Volleyball Regeln in aller Kürze
  • Das Beach-Volleyball Feldes hat die Größe 8 x 16 Meter, Netzhöhe Damen: 2,24m, Herren: 2,43m
  • Ein Team besteht aus 2 Spielern. Das Auswechseln eines Spielers während eines Spiels bzw. auch während eines laufenden Turniers ist nicht möglich.
  • Das Spiel geht über 2 Gewinnsätze; Satz 1 und 2 werden bis 21 Punkte bzw. 2 Punkte Vorsprung, der Entscheidungssatz bis 15 Punkte bzw. 2 Punkte Vorsprung gespielt.
  • Es gibt keine festen Spielpositionen, im Grunde kann sich jeder Spieler auf jede Feldseite stellen, eine Rotation ist nur im Aufschlag vorgeschrieben
  • Der Ball darf mit jedem Teil des Körpers gespielt werden – Ausnahme: Aufschlag (mit Hand oder Arm)
  • Es ist kein Fehler, wenn der Ball beim Aufschlag das Netz berührt und (innerhalb der Antennen) in das gegnerische Feld fliegt.
  • Der Ball darf maximal dreimal geschlagen werden, um ihn in die gegnerische Spielfeldhälfte wieder zurückzuspielen.
  • Der Block zählt als erste Ballberührung, somit sind nach einer Blockberührung nur noch zwei weitere Berührungen möglich.
  • Einem Spieler ist es nicht gestattet, den Ball zweimal hintereinander zu schlagen (außer wenn er blockt, wobei dies dann auch als zweite Berührung gezählt wird).
  • Der Ball muss geschlagen werden, er darf nicht gehalten oder geworfen werden. Ausnahme: Zur Verteidigung gegen einen hart geschlagenen Angriffsball.
  • Der Spielzug dauert so lange bis der Ball den Boden berührt, "aus" geht oder es einem Team nicht gelingt, ihn ordnungsgemäß zurückzuspielen.
  • Der Mitspieler des Aufgabespielers darf die Flugbahn des Balles durch einen Sichtblock nicht verdecken. Auf Anfrage des Gegners muss er sich seitwärts bewegen.
  • Pritschen zum Gegner ist nur im rechten Winkel (senkrecht) zur Schulterachse erlaubt.
  • Der Lob ist nicht erlaubt. Der Ball darf nicht mit der sogenannten offenen Hand über das Netz gespielt werden, sondern nur mit den Fingerknöcheln (poke shot).
  • Eindringen in den Spielraum, das Spielfeld oder die Freizone des Gegners ist nur erlaubt, wenn dieser nicht in seinem Spiel gestört wird. Gegnerberührungen sind Fehler.
  • Wenn sich ein ernster Unfall ereignet, während der Ball im Spiel ist, muss der Schiedsrichter das Spiel sofort unterbrechen. Der Spielzug wird dann wiederholt.
  • Tritt während des Spiels eine äußere Beeinträchtigung auf, wird das Spiel unterbrochen und der Spielzug wiederholt.
  • Das Spielfeld ist beim Beach-Volleyball 8 x 8 Meter groß.
  • Die ersten zwei Sätze werden bis 21 Punkte gespielt. Gewinnt jedes Team einen Satz, wird ein Entscheidungssatz bis 15 Punkte gespielt.
  • Zum Gewinn eines Satzes benötigt ein Team zwei Punkte Vorsprung, ansonsten wird der Satz unbegrenzt verlängert bis ein Team zwei Punkte Vorsprung erreicht hat.
  • Für jeden gewonnen Ballwechsel gibt es dabei einen Punkt, unabhängig davon welches Team gerade Aufschlag hatte (Ralley-Point system)
  • Jedes Team hat eine Auszeit à 30 Sekunden pro Satz.
Vom Neandertaler zum Volleyballler - so geht`s!
SC Baden-Baden Fynn im Angriff
Zurück zum Seiteninhalt